Münzer investiert in eine nachhaltige Zukunft

Alternative Kraftstoffe treiben die Energiewende an

Partner-Netzwerk

Bis 2030 sollen 100 Prozent der Energie in Österreich aus erneuerbaren Quellen kommen. Münzer Bioindustrie GmbH leistet dazu einen wichtigen Beitrag – vom Abfall zur Energie.

„Wir müssen dem Klimawandel entschlossen entgegentreten!“ Diesem Satz kann man zwar nicht widersprechen, die Frage ist vielmehr, was man ihm hinzuzufügen hat. Wie tritt man dem Klimawandel entgegen? Wie treibt man die Energiewende voran? Wie verhindern wir, dass dabei unsere Wirtschaftsleistung auf der Strecke bleibt? Die Zielsetzung ist klar. Das Ende des fossilen Zeitalters ist eingeleitet. Österreich steuert in Richtung 100 Prozent erneuerbarer Strom bis 2030. Ein Minus von 36 Prozent Treibhausgasemissionen gegenüber 2005. Klare Ziele beispielsweise für Wärme und Verkehr.

Langfristig neue Impulse

Aber: Unsere Mobilität hängt noch immer zu 90 Prozent an fossilen Energieträgern. Wollen wir unsere Mobilität erhalten, müssen wir zwar neue Wege finden, jedoch dabei nicht auf Bewährtes verzichten. Ganz im Gegenteil. Alternative Kraftstoffe – allen voran Biodiesel – helfen nicht nur kurzfristig, sie setzen auch langfristig neue Impulse.

Doppelter Beitrag

Die heimische Biokraftstoff-Branche steht für etwa 1,6 Millionen Tonnen Treib-hausgaseinsparungen pro Jahr und stellt damit die größte Einzelmaßnahme, neben Energieeffizienzmaßnahmen, dar. Darüber hinaus sichern wir regionale Arbeitsplätze und Wertschöpfung.

www.muenzer.at

Münzer investiert in eine nachhaltige Zukunft

Mit voller Power geht die Münzer Bioindustrie GmbH in eine nachhaltige Zukunft.
(Credit: Münzer)

Teile diesen Beitrag