Münzer investiert in eine nachhaltige Zukunft

Rohstoffe wieder zurück in den Kreislauf bringen

Partner-Netzwerk

Die Klimaziele lassen sich nur dann erreichen, wenn das Potenzial von abfallbasierten Rohstoffen für die Energieproduktion besser genutzt wird. Der Rohstoff-Kreislauf muss am Laufen bleiben, ist man bei der Münzer Bioindustrie GmbH überzeugt.

Damit sich ein Rad bewegt, muss es laufend angetrieben werden. Ganz ähnlich ist das im Rohstoffkreislauf. Indem man Innovationsgeist und Ausdauer zeigt, können Rohstoffe immer und immer wieder in den Kreislauf zurückgebracht werden. Dabei zählt jeder Tropfen – was man bei der Münzer Bioindustrie GmbH auch durchaus wörtlich nehmen kann. „Wir expandieren international und entwickeln unsere Infrastruktur weiter, um noch effizienter Altspeiseöl sammeln und als Biodiesel verwerten zu können“, sagt Geschäftsführer Ewald-Marco Münzer. „An abfallbasierten Rohstoffen für die Energieproduktion führt kein Weg vorbei, wenn wir bis 2030 bzw. 2050 die Klimaziele erreichen wollen.“

Münzer Bioindustrie setzt auf Optimierung

Die Details dazu legt die Renewable Energy Directive II (RED II) fest, zusammen mit dem politischen Zukunftsplan des New Green Deal soll Europa zum ersten klima-neutralen Kontinent werden. Dazu braucht es aus der Sicht von Münzer zwei Stoßrichtungen: „Wir müssen neue, abfallbasierte Rohstoffe finden und nutzbar machen. Noch viel wichtiger ist es aber, bestehende und etablierte Verwertungsmöglichkeiten noch effizienter zu machen.“ Durch diese Optimierungen leistet das Abfallverwertungsunternehmen gemeinsam mit der ganzen Branche einen wichtigen Beitrag, um die regionalen Kreisläufe – und damit auch die Versorgungssicherheit – am Laufen zu halten.

www.muenzer.at

Münzer investiert in eine nachhaltige Zukunft

Mit voller Power geht die Münzer Bioindustrie GmbH in eine nachhaltige Zukunft.
(Credit: Münzer)

Teile diesen Beitrag